From The Blog

amnesty-olympic-games-1

Menschenrechte

Amnesty International

amnesty-olympic-games-2

Amnesty International ist eine Bewegung, die seit nunmehr schon über 50 Jahren für die Einhaltung der Menschenrechte eintritt. Die Organisation Amnesty International ist eine unabhängige Mitgliederorganisation, die sich gegen die Verletzung von Menschenrechten einsetzt und diejenigen, die Menschenrechte verletzten, verfolgt. Inoffiziell wird Amnesty International als die „Menschrechtspolizei“ bezeichnet. Es ist vor allem das freiwillige Engagement von unzähligen Menschen über viele Landesgrenzen hinaus, die die Stärke dieser Menschrechts-Bewegung ausmacht.

Fast alle Nationalitäten und Kulturen sind in der Organisation vertreten. Amnesty International versucht den Opfern von Menschenrechtsverbrechern beizustehen. Gleichzeitig versuchen die Mitglieder in vielen unterschiedlichen Projekten und Einsatzgebieten, die parallel stattfinden, die Menschrechte zu verteidigen und diejenigen Personen, die versuchen die Menschenrechte zu wahren, dafür aber politisch oder von anderen Gruppierungen verfolgt werden, nach außen zu schützen und zu verteidigen. Vor allem die Bekämpfung der Armut in den Entwicklungsländern dieser Welt ist ein wichtiges Thema, dem sich die Organisation Amnesty International verschrieben hat. In den Ländern vor Ort geht es in vielen Projekten um die Schaffung von neuem Wohnraum der Bereitstellung von sauberem Trinkwasser und ausreichend Nahrung sowie um die Gewährleistung jeglicher anderer menschenrechtsgebundener Bedürfnisse.

Doch nicht nur bei grundlegenden Themen ist Amnesty International engagiert: Auch bei aktuellen Geschehnissen versucht sich die Organisation im Namen der Menschenrechte einzusetzen. So zum Beispiel bei den aktuellen Geschehnissen in Ägypten. Die Organisation setzt sich vor Ort dafür ein, dass Menschen in Ägypten, ohne Angst vor Repression oder Gewalt haben zu müssen, ihre Meinung wieder frei äußern dürfen. Die Wurzeln der Organisatin liegen übrigens in England und Portugal: In Portugal stießen einst zwei Freunde auf die Freiheit an und wurden für diese Handlung verhaftet. Ein Rechtsanwalt in London namens Peter Benenson war von diesem Vorfall so schockiert, dass er sich auf die Fahne schrieb, etwas gegen derartige Vorkomnisse unternehmen zu wollen. Aus den Aktionen von Peter Benenson ist eine weltweite Organisation entstanden, der mitunter über 3 Millionen Mitglieder in über 150 verschiedenen Ländern angehören.